Eine wunderschön verzierte Schale als Abschied von unserem hallstattzeitlichen Grabhügel am Amberger Spitalgraben

Amberg, Spitalgrabung – aktuelles Update Nr. 14: Eine wunderschön verzierte Schale als Abschied von unserem hallstattzeitlichen Grabhügel (Meldung vom 21. August 2017).

DJI_0029.jpg

Als letzte von mittlerweile 24 Gefäßbeigaben haben wir heute diese wunderbar verzierte und graphitierte, große Schale aus unserem hallstattzeitlichen Grabhügel geborgen. Wir möchten sie Euch nicht vorenthalten. Das Gefäß war zusammen mit einer kleineren, in Pinselstrichdekor verzierten Schale unmittelbar neben dem Kopf der Toten deponiert worden. Die Schale zeigt auf ihrer Innenseite flächige Einstichverzierungen in Dreiecksmustern und gleichmäßigen Zick-Zack-Linien, die sich auf dem Spiegel der Schale zu geometrischen Mustern vereinigen. Die Einstiche sind mit Kalk weiß inkrustiert. Mit diesem schönen Fund haben wir heute zugleich die Fläche am Ring-Theater abgeschlossen, die so viele interessante Einblicke in die Vor- und Frühgeschichte Ambergs geliefert hat.

Ab morgen arbeiten wir dann wieder neben der Spitalkirche, wo weitere Gräber des mittelalterlichen Friedhofs und wohl noch so manche Überraschung auf uns warten werden. Mehr Informationen über die laufenden Grabung am ehamligen Amberger Spital gibt es auf unserer Facebookseite https://www.facebook.com/Schauhuette/

 

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
Bild könnte enthalten: im Freien und Essen